Das „WWW-Projekt“

Das WWW-Projekt stellt sich aus folgenden 2 Projekten zusammen:

  • Diplomarbeit „Veredelung ausselektierter Jungsauen durch Weidehaltung“
  • Lebensmittelclusterprojelt „WWW-Schwein“

Die Diplomarbeit

Das Projekt „WWW-Schwein“ begann im Herbst 2012 durch einen Gedanken im Kopf von Manuel Grillmair, „Wie kann man nicht zuchtfähige Jungsauen wirtschaftlicher machen?“. Die Antwort war schnell gefunden: Durch die Veredelung auf der Weide.

Die Idee war somit geboren, nun ging es an die Umsetzung:

  • Fragestellungen der Diplomarbeit
  • Vorbereitung
  • Der Versuch
  • Auswertungen
  • Ergebnisse der Diplomarbeit

Fragestellung

  1. Wirkt sich die Weidehaltung auf die Fleischqualität aus?
  2. Kann eine nicht zuchtfähige Jungsau durch Weidehaltung veredelt werden?
  3. Haben die veränderten Unwelteinflüsse eine Auswirkung auf die davor rein konventionell gehaltenen Jungsauen?
  4. Ist in Österreich ein Markt für Weideschweinefleisch vorhanden?

 

Vorbereitung

Die Diplomarbeit wurde in Zuge der Reife- und Diplomprüfung an der HLBLA St. Florian von Grillmair Manuel und Wimmer Norbert durchgeführt.

Außerschulische Partner waren:

  • Kalki`s Hausfleischerei in Vorchdorf
  • LFZ Raumberg-Gumpenstein
  • Betrieb Grillmair
  • Betrieb Wimmer

Von den Diplomanten wurde eine Zeitplan erstellt und für den Versuch wurde eine Weide eingerichtet:

Der Versuch

Der Versuch bestand aus 2 Gruppen. Beide Gruppen bestanden aus 8 Jungsauen. Die Tiere wurden selektiert und ausgewählt, weil sie für die weitere Zucht nicht geeignet waren.

Die Versuchsgruppe“Weide“ wurde 3 Monate auf einer Weide gehalten. Die Versuchsgruppe“Stall“ wurde weiterhin 3 Monate im Stall gehalten. Dadurch bestand der einzige Unterschied zwischen den Versuchsgruppen in der Haltung.

Futter, Alter, Genetik, etc., waren identisch.

Während der Versuchsdauer wurden die Tiere mit dem selber Futter gefüttert und ihr Verhalten wurde beobachtet.
Am Ende des Versuches wurden alle Versuchstiere gleichzeitig geschlachtet.

Die Auswertung

Folgende Auswertungen wurden durchgeführt:

  • Fleischlaboruntersuchung in Raumberg Gumpenstein
  • Einzelteil-Verwiegung
  • Innereien-Beschauung durch einen Tierarzt
  • Wirtschaftliche Auswertung
  • 3 Verkostungen
    • Laienverkostung
    • Expertenverkostung
    • Verkostung unter Spitzenköchen aus ganz Österreich

Die Ergebnisse

  • Besserer Geschmack beim WWW-Schwein
    • Bei allen Verkostungen
  • Verdoppelung des Omega-3 Fettsäuren-Gehalt
  • Die Wirtschaftlichkeit der Jungsauen-Produktion kann gesteigert werden
    • Bei entsprechenden Marketing und Zeitaufwand
  • Große Unterschiede im Verhalten
    • Die WWW-Schweine fingen sofort zum wühlen und suhlen an
    • Rudelbildung

Die Diplomarbeit wird zum Projekt

Durch das Potenzial das schon früh im „WWW-Schwein“ gesehen wurde, ergab es sich, dass durch die Diplomarbeit ein Lebensmittelcluster-Projekt entstand. Dieses Projekt dauerte über 2 Jahre und umfasste eine Diplomarbeit und den Projektmanagement Unterricht einer 4ten Klasse der HLBLA St. Florian.

Projektpartner:

  • HLBLA St. Florian
  • Grilly GmbH
  • Kalki`s Hausfleischerei

 

Lebensmittel-Cluster allgemein

Ist ein Netzwerk für Unternehmen in der Lebensmittelwirtschaft, welches eng mit Zulieferern, Universitäten, Forschungs- und Bildungseinrichtungen sowie öffentlichen Institutionen zusammenarbeitet. Dies bildet die Basis eines überregionalen Wettbewerbsvorteils für Cluster-Partner.

Ziele

  • Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit der LC-Partner
  • Stärkung der oberösterreichischen Wirtschaftskraft
  • Intensivierung der Beziehungen innerhalb der Lebensmittelbranche
  • Projekte rund um die Themen Technologie, Qualifizierung und Organisation

Cluster-Kooperationsprojekt WWW-Schwein

Eckdaten

  • Laufzeit: 15.7.2013 – 15.6.2015
  • 2 Unternehmen + 1 Forschungseinrichtung

Projektziel
Nicht zuchtfähige F1-Sauen durch WWW-Haltung zu veredeln und daraus unverwechselbare regionale WWW-Schweine Spezialitäten herzustellen.

1.Jahr: Diplomarbeit

2.Jahr: Projektmanagement-Unterricht in der HLBLA St.Florian